Cobots in der Fließbandproduktion

Kollaborierende Roboter, sogenannte Cobots, sind heute vor allem in der Autoindustrie gefragt. Das hat vielfältige Gründe. Neben einer Steigerung der Produktivität und der Effizienz im Fertigungsprozess sorgen Cobots auch für eine Entlastung der Produktionsmitarbeiter. Außerdem sind sie schnell und vielseitig an verschiedene und wechselnde Aufgabenstellungen anpassbar. Im Vergleich zu klassischen Industrierobotern sind sie außerdem günstiger in der Anschaffung und rentieren sich langfristig besser. Nicht zuletzt spielt auch der Sicherheitsaspekt eine Rolle.

Automatisierung hat in der Autoindustrie eine lange Tradition

Schon seit Jahrzehnten greift die Autoindustrie in großem Maßstab auf den Einsatz von Robotern zurück. In den USA, dem Pionierland in der Anwendung der Fließbandfertigung, haben sie schon in den 1960er Jahren Einzug gehalten. Bald darauf folgten auch Deutschland und Japan. Während die ersten Industrieroboter vor allem einfache Schweißarbeiten übernahmen, können heutige Cobots allerdings sehr viel mehr. Sie können Gegenstände befördern und sortieren, Bauteile zusammenfügen, Schraub- und Klebeverbindungen herstellen, Feinarbeiten an Werkstücken vornehmen und vieles mehr. Während herkömmliche Industrieroboter allerdings immer schon im Verruf standen, den Menschen überflüssig zu machen und Arbeitsplätze zu vernichten, zielen Cobots vielmehr auf die Unterstützung menschlicher Arbeit in der Produktion ab.

Darum profitiert die Autoindustrie besonders vom Einsatz von Cobots

Die Zeiten, in denen bei Autoherstellern nur Standardmodelle vom Band rollten und der Käufer bestenfalls die Farbe bestimmen konnte, sind schon lange vorbei. Heute möchte jeder Autokäufer gern eine individuelle Ausstattung für sein Neufahrzeug. Entsprechend groß ist die Palette an Zusatzoptionen in den Katalogen der Autohersteller. In der Regel können Autokäufer aus verschiedenen Stoff- oder Ledersitzen, Entertainment-Optionen, Sicherheitspaketen, elektronischen Fahrhilfen, Klimatisierungen, Reifen- und Felgen, Motor- und Getriebevarianten und vielem mehr auswählen. Bei der Zusammenstellung im Werk muss dann alles stimmen. Die Koordinierung der zahlreichen Optionen kostet allerdings Zeit und Mühe. Vor allem bei hochpreisigen Fahrzeugsegmenten hat die Fertigung heute wieder Manufakturcharakter und der Effekt der Effizienz, der eigentlich den Grundgedanken der Fließbandfertigung bildet, geht verloren. Cobots wie jene des Herstellers Universal Robots können durch die Optimierung der Produktionsabläufe helfen, wieder Effizienz zurück zu gewinnen. Während ältere Industrieroboter nur für einen speziellen Arbeitsgang ausgelegt waren, können Cobots außerdem für immer neue Anwendung programmiert werden. Dadurch ist innerhalb kurzer Zeit die Umstellung ganzer Produktionsketten auf ein neues Produkt möglich.

Die Auswirkung von Cobots auf die Arbeit in der Autoindustrie

Die Fließbandarbeit am Fahrzeug ist mit verschiedenen Widrigkeiten verbunden. Oftmals müssen die Arbeiter einen Handgriff immer wieder in monotoner Manier durchführen. Nicht selten ist dabei auch erheblicher Kraftaufwand vonnöten. Hierdurch werden Gelenke, Muskeln, Sehnen und Nerven auf unnatürliche Arbeit beansprucht. Manche Arbeiten, zum Beispiel am Unterboden oder unter dem Armaturenbrett, sind auch mit permanenten Zwangshaltungen verbunden, welche die Wirbelsäule belasten. Langfristig können aus diesen einseitigen Belastungen chronische Erkrankungen entstehen. Cobots helfen den Mitarbeitern, indem sie diese von monotonen und körperlich anstrengenden Arbeiten entlasten. Im besten Fall verbleibt dem menschlichen Arbeiter lediglich die Aufgabe, die Arbeitsabläufe des Roboters zu überwachen und gegebenenfalls die Qualität nachzubessern. Mensch und Cobot arbeiten dabei unmittelbar zusammen. Während frühere Industrieroboter einen Sicherheitsabstand benötigten, ist dies bei modernen Cobots wie jenen der Firma Universal Robots nicht mehr der Fall. Ihre Sensoren erlauben bei sachgerechter Anwendung eine präzise Interaktion mit dem Menschen, ohne dass eine Gefahr von Verletzungen besteht.
Bisherige Anwendungen von Cobots in der Autoindustrie brachten die Erfahrung, dass menschliche Mitarbeiter überwiegend positiv auf den Einsatz der Cobots reagieren, da diese sie bei der Ausübung ihrer Arbeit entlasten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *